5:1-Sieg in Oesbern überrascht in der Höhe - Niederlage für HSC II

Frauen-Landesliga 2: SV Oesbern - Holzwickeder SC 1:5 (1:1). Holzwickeder sind zwar von Natur aus optimistisch, aber so vermessen, den Landesligafrauen des HSC gleich einen fulminanten 5:1-Auswärtssieg bei den bis dahin drei Punkte besseren Oesberner Frauen zuzutrauen, sind sie nun doch nicht. Doch die Schützlinge von Sebastian Benett erwischten am Sonntag vor allem im zweiten Abschnitt einen "Sckokoladentag", gewannen sage und schreibe mit 5:1 und hatten somit die richtige Laune für den abendlichen Tanz in den Mai im "Ballhaus" des Montanhydraulik-Stadions. Dabei gingen die Gastgeberinnen nach 36 Minuten in Führung, doch zwei Minuten vor der Pause sorgte Dana Seketa mit einem Foulelfmeter für den Gleichstand. Nach Wiederanpfiff schlug die Stunde von HSC-Spielführerin Anne-Christine Schmidt, die in der 61. und 76. Minute gleich zweimal einnetzte und die Ampel auf Sieg stellte. Und nachdem Lara Golisch in der 80. Minute das 4:1 erzielte hatte, setzte Dana Seketa mit ihrem zweiten verwandelten Foulelfmeter den Schlusspunkt.
HSC: Glowka - Schrage, Frohwein, Schmidt, Schulte, Küster, Golisch (86. Loos), Stollburges, Pries (78. Jendretzke), Seketa, Salm.
Frauen-Bezirksliga 4: Holzwickeder SC II - Fortuna Herne 0:3 (0:3). Der Tabellendritte aus Herne war der erwartet schwere Brocken, und dennoch hätten die HSC-Bezirksligafrauen ein beseres Ergebnis erzielen können. Entscheidend war die erste Halbzeit, die die HSCerinnen vor allem bei Eckbällen regelrecht verschliefen und in der 6., 25. und 45. Minute mit 0:3 in Rückstand gerieten. Was nach der Pause folgte, war ein regelrechtes Powerplay der Holzwickederinnen - leider ohne zählbaren Erfolg.
HSC II: B. Schulz - Das, C. Schulz (46. Wurlitzer), Köhler, Beckert, Frank (75. Kirchenberg), Steinröder, Mai (52. Sickmann), Friedrich, Venos, Koepe.