HSC-Juniorenabteilung zieht eine positive Bilanz und blickt zuversichtlich nach vorn

Wie in den vergangenen Jahren will der Jugendvorstand über die Entwicklungen, den aktuell stattfindenden Wandel und natürlich die zahlreichen Erfolge in der Jugendabteilung des Holzwickeder Sport Clubs informieren und andererseits aufzeigen, wie wertvoll die Jugendarbeit ist und wie viel Spaß und Freude die aktive Beteiligung an der Ausbildung der Jüngeren mit sich bringen kann.
Der Blick auf die abgelaufene Saison 2016/17 – Minis bis E-Junioren
Der HSC unterteilt die Juniorenteams nach Altersklassen in einen Breitensport- und einen Leistungsbereich. Die Kinder von den Mini-Kickern oder G-Junioren bis zu den E-Junioren gehören dabei dem ersten Bereich, dem des Breitensports, an. Hier zählen gemäß unserem Ausbildungskonzept die kontinuierliche und gründliche Ausbildung fußballspezifischer Techniken wie Ballan- und Mitnahme, Passen, Dribbeln und Schießen weit mehr als die Ergebnisse am Samstag oder der Tabellenstand, was auch der Grund ist, warum in diesem Bericht nicht ausführlich auf alle Tabellenstände der einzelnen Teams eingegangen wird. Unser Ausbildungskonzept wird von unseren Trainern in diesem Bereich hervorragend umgesetzt, gleichwohl sich sowohl Spieler als auch Trainer über einen Sieg und viele geschossene Tore natürlich deutlich mehr freuen als über „lehrreiche“ Niederlagen. Und auch wenn wir als Verein die Ergebnisse in diesen Altersklassen nicht als das wichtigste Ziel der Ausbildung ansehen, so spürt doch jeder, der sich samstags vormittags ein Spiel der Minis, einer F- oder E-Jugend-Mannschaft anschaut – was wir jeder Leserin und jedem Leser nur ausdrücklich ans Herz legen können –  wie ehrgeizig unsere Juniorenspieler sind und dass sie jedes Spiel gewinnen wollen. Es lohnt sich allemal am Samstag bei köstlicher Verpflegung am Haarstrang einen Zwischenstopp einzulegen und die HSC-Kids lautstark „von der Tribüne“ aus anzufeuern. Stellvertretend für die tolle Arbeit, die in diesem Bereich geleistet wird, sind die letztjährige F2 und die E2 zu nennen. Dem Trainerteam Patrick Rump und Peter Schramm gelang die Ausbildung der Jüngsten in den vergangenen Jahren so exzellent, dass auf der einen Seite bereits Vereine wie Schalke 04 auf einige unserer Spieler aufmerksam wurden und auf der anderen Seite die Liste der gleichstarken Teams im Umkreis sehr kurz ist.
Auch wenn wir als Verein bis zu den E-Junioren nicht primär auf die Tabelle schauen, freut es uns natürlich trotzdem, dass die von Oliver Sacht, Weissi Chamdin und Thorsten Welk betreute E2 am Saisonende dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung von Spielern, Trainerteam und Eltern die Meisterschaft in ihrer Staffel bejubeln durfte.
Unsere E1 startete im vergangenen Jahr in der vom Verband neu gegründeten „Elite-Liga“, in der die leistungsstärksten E-Juniorenteams des Kreises Unna-Hamm im Sinne einer gezielten Förderung antraten. In der Hinrunde konnte unsere Mannschaft in nahezu allen Spielen gut mit- und gegenhalten, was sich in der Rückrunde aufgrund einiger Abgänge im Winter zunehmend schwieriger gestaltete. An dieser Stelle sei aber nochmal darauf hingewiesen, dass die Ausbildung der Spieler wichtiger als das Ergebnis am Wochen- oder Saisonende ist und die Trainer Said Chamdin und Johannes Lammers daher dennoch einen außerordentlich guten Job gemacht haben.
Der Blick auf die abgelaufene Saison 2016/17 – D- bis A-Junioren
Von der D-Jugend an hat sich der HSC die Leistungsorientierung auf seine blau-weiß-grünen Fahnen geschrieben, und was die drei D-Juniorenteams im vergangenen Jahr für ein Feuerwerk auf dem Platz abgebrannt haben, ist schlicht fantastisch.
Eine enorme Spielstärke und Sicherheit im Kombinationsspiel zeichnete unsere D1 in der vergangenen Saison in der Kreisliga A aus, so dass sie bis zum letzten Spieltag in einer bärenstarken und ausgeglichenen Liga um den Aufstieg in die Bezirksliga mitspielte und punktgleich nur aufgrund des etwas schwächeren Torverhältnisses das Nachsehen gegenüber der SG Bockum-Hövel hatte. Dennoch eine unglaublich starke Leistung der Spieler und ein toller Verdienst des Trainerteams um Yanic Grobe und Yanik Rosenbaum.
Eine Liga tiefer, dafür aber ebenso stark präsentierte sich die von Eugen Beck gecoachte D2, die nach einem etwas schwächeren Start in die Saison, ebenfalls lange Zeit munter im Aufstiegsrennen mitmischte und zum Teil Tabellennachbarn oder in der Tabelle besser positionierte Teams mit deutlichen Niederlagen auf die Plätze verwies. Am Ende stand ein großartiger dritter Tabellenplatz zu Buche.
Die überragenden Leistungen im D-Juniorenbereich konnten die Mannschaft der D3, die in der Kreisliga C startete, komplettieren. Trotz der Schwierigkeit mit einem riesigen, teilweise 26 Spieler umfassenden Kader in die Saison gehen zu müssen, schaffte es das von Jan-Erik Beckmann, Lucien Wahl und Holger Reiß trainierte Team abschließend souverän bei einem Torverhältnis von 100:12 in 20 Spielen die Meisterschaft zu erringen. Leider zog das Team in dem folgenden Aufstiegsspiel gegen den TuS Uentrop den Kürzeren, was jedoch die grandiose Leistung in der abgelaufenen Saison nicht schmälern kann.
Ähnlich erfolgreich wie in der D-Jugend ging es auch in der C-Jugend zu. Auch hier ging der HSC mit drei Teams in die Saison, der C1 in der Kreisliga A und der C2 und C3 in der Kreisliga C.
Bei der C1, die sich gemeinsam mit der C2 im Trainingslager in Nottuln auf die Saison vorbereitet hatte, lief die Saison von Beginn an auf einen Dreikampf zwischen Westfalia Wethmar, unserer Mannschaft und Westfalia Rhynern II hinaus. Spannung war bis kurz vor dem Saisonschluss garantiert, aber leider musste die von Simon Naujoks und Silvio Santoro trainierte Mannschaft sich zum Saisonende mit dem zweiten Platz –  drei Punkte hinter Wethmar –  zufriedengeben. Damit verpasste die C1 zum zweiten Mal in Folge denkbar knapp die Meisterschaft in der Kreisliga A. Was sich zunächst eventuell als Misserfolg anhört, muss jedoch richtig eingeordnet werden, denn die Ergebnisse zeigen, dass wir im C-Juniorenbereich seit zwei Jahren zur absoluten Spitze des Kreises Unna-Hamm gehören.
Mit gemischten Gefühlen beendete die C3 ihre Saison. Zwar konnte die Mannschaft die Punktausbeute aus dem Vorjahr mehr als verdoppeln, dennoch blieben einige mögliche Punkte und somit eine bessere Platzierung in der Kreisliga C auf der Strecke liegen.
Dementgegen steht die C2, die in der gleichen Liga an den Start ging und deren Spieler sich von Beginn an nur ein Ziel gesetzt hatten: Aufstieg! Den einzigen Punktverlust der Saison leistete sich das Team von Jan-Rafael Kottsieper und Tobias Sauer bei einem 0:0 gegen den VfK Nordbögge, ansonsten wurden alle anderen Spiele vornehmlich äußerst deutlich gewonnen. 173:5 lautete dementsprechend das Torverhältnis nach 26 Spielen. Man darf mit Fug und Recht und bei aller Bescheidenheit behaupten, dass diese Mannschaft für die Kreisliga C schlicht und einfach zu stark war und verdientermaßen in der kommenden Saison eine Liga höher auf Punktejagd gehen darf.
In der abgelaufenen Saison ist der HSC mit einer B-Junioren-Mannschaft in der Bezirksliga Gruppe 3 und einem B-Junioren Team in der Kreisliga B an den Start gegangen, was äußerst bitter war, da die B2 im Vorjahr nur aufgrund eines vermehrten Abstiegs aus der Kreisliga A als Folge von drei Abstiegen von Teams aus dem Kreis Unna-Hamm aus der Bezirksliga abgestiegen war. Als nahezu reiner Jungjahrgang ließ sich das angestrebte Ziel des Wiederaufstiegs leider nicht realisieren und die Mannschaft belegte abschließend einen Mittelfeldplatz. Ähnlich schleppend startete die B1 in einer sehr starken Bezirksliga Gruppe in die Saison. Der nach dem Landesliga-Abstieg aus dem Vorjahr von den Trainern Michael Voigtländer und Achim Indefrey runderneuerte Kader brauchte die Hinrunde, um sich zu finden und sein wahres Leistungspotential zu offenbaren. Musste zum Winter hin noch gezittert werden, ob man bis zum Saisonende im Abstiegskampf  bleiben würde, zeigte die Mannschaft in der Rückrunde eine tolle Moral, sammelte fleißig Punkt um Punkt und konnte den Klassenerhalt frühzeitig besiegeln. Das angestrebte Ziel, zumindest noch unter die Top 5 zu gelangen, wurde durch eine Niederlage im letzten Saisonspiel jedoch leider verpasst. Aus Vereinssicht war es nach dem bitteren Abstieg im Vorjahr jedoch viel wichtiger, in der Bezirksliga erst einmal wieder Fuß zu fassen und die vielen neuen Spieler in den Verein zu integrieren. Dies ist komplett gelungen.
Im Bereich des Mädchenfußballs ging in der vergangenen Saison ein B-Juniorinnen-Team mit Spielerinnen, die zum Teil noch jünger waren, an den Start. Die Erfolge des Mädchenfußballs aus HSV-Zeiten, in der jede Altersklasse besetzt werden konnte, sind in Holzwickede leider vorbei, aber die HSC-Mädchen stehen in ihrer Fußballbegeisterung den Jungs in nichts nach und werden auch kommende Saison erneut auf Tor- und Punktejagd gehen.
Zu Beginn der Saison stand das Zustandekommen einer A2 noch aufgrund der geringen Anzahl an Spielern auf der Kippe, konnte dann jedoch gemeldet werden und in der Kreisliga B an den Start gehen. Wenn es auch mit der Punktausbeute über die Saison gesehen nicht so hingehauen hat, wie es sich Spieler und Trainer gewünscht hatten, konnte das Team doch lange Zeit bis in die Rückrunde hinein durch eine mannschaftliche Geschlossenheit und einen guten Teamgeist überzeugen.
Erfolge in der Ausbildung
Die von Ortwin Scherff und Marco Hesse gecoachte A1 des HSC ging in der vergangenen Saison in der Bezirksliga Staffel 3 an den Start. Da die Mannschaft vereinsintern zu den Senioren gezählt wird, genügt es an dieser Stelle die herausragende Leistung in der abgelaufenen Saison mit einem tollen zweiten Platz an dieser Stelle zu würdigen.
Besonders erwähnt werden sollte an dieser Stelle jedoch, dass mit Yanik Rosenbaum und David Bernsdorf zwei Spieler, die langjährig in den Holzwickeder Jugendteams gespielt haben, und mit Fabien Garando ein Spieler, der seit den Mini-Kickern jede Jugend des vormals HSV und dann HSC durchlaufen hat, den Sprung in den Kader der ersten Mannschaft in der Westfalenliga geschafft haben. Nicht unerwähnt lassen möchten wir, dass die übrigen A-Jugend-Altjahrgänge der A1 allesamt den Kader unserer Senioren-Bezirksliga-Mannschaft verstärken. Als Jugendabteilung sind wir mächtig stolz, den Jungs diesen Weg bereitet zu haben und drücken ihnen selbstverständlich die Daumen, dass sie auch im Seniorenbereich schnell Fuß fassen und mit starken Leistungen überzeugen. Wir sehen es als selbstverständliches Ziel unserer Arbeit in der Jugendabteilung an, auch in den kommenden Jahren gut ausgebildete, leistungsorientierte Spielerinnen und Spieler in den Seniorenbereich übergeben und sonntags bei den Spielen der ersten oder zweiten Herren- oder Damenmannschaft viele bekannte Gesichter und Namen anfeuern zu können. Damit dies gelingt und die Arbeit im Juniorenbereich auch angemessen wertgeschätzt wird, legen die Verantwortlichen der Jugendabteilung große Hoffnungen auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem neu formierten Hauptvorstand des HSC, der dieses Ziel ebenfalls bereits geäußert hat.
Natürlich sind Ergebnisse und Tabellenstände immer interessant und ein Indikator für die Leistungsfähigkeit eines Teams. Und auch wenn wir wie oben genannt tolle Tabellenplätze und Meisterschaften vorzuweisen haben, wünschen wir uns für die Bewertung des Jugendfußballs in Holzwickede eine etwas differenziertere Sicht, die sich vielmehr an dem Prozess der Weiterentwicklung und Verbesserung jedes einzelnen Kindes oder Jugendlichen im technischen, taktischen und athletischen Bereich sowie dem Zusammenwachsen und erfolgreichen, gemeinsamen Spielen in einer Mannschaft orientiert. Wir können den Kindern und Jugendlichen bereits eine Menge in diesem Bereich bieten und sind bestrebt, künftig für eine noch bessere Ausbildung stehen zu können. Allerdings wünschen wir uns auch das Vertrauen der Eltern und vor allem der Spielerinnen und Spieler, diesen Weg gemeinsam mit den Trainern und den Verantwortlichen der Jugendabteilung und mit dem HSC zu gehen!
Die Jugendabteilung im Wandel
In unserer Jugendabteilung verändert sich einiges. Am offensichtlichsten sind sicherlich personelle Wechsel in den Trainerteams oder im Vorstand. Daher wollen wir uns an dieser Stelle zunächst noch einmal öffentlich bei den Trainern, die uns zur kommenden Saison aus verschiedenen Gründen verlassen werden, bedanken. Said Chamdin, E1 Trainer, legt sein Amt aus privaten Gründen nieder, nachdem er vergangene Saison als Chefcoach für den im Ausland studierenden Johannes Lammers übernommen hatte. Nach acht Jahren als Trainer beim HSV bzw. HSC beendet Wilfried Joch, B2, ebenfalls sein Engagement beim HSC, welches sicherlich mit dem D2 Aufstieg in die Kreisliga B einen Höhepunkt aufweist. Leider verlässt uns aus Studiengründen nach nur einer Saison unser D2-Trainer Eugen Beck. Nach einjähriger Rückkehr bei der C2 pausiert Jan-Rafael Kottsieper aus privaten Gründen kommende Saison als Trainer, arbeitet jedoch im Jugendvorstand weiter. Gleich mehrere Jahre, wenn auch mit Unterbrechung, war Simon Naujoks zuletzt im C-Jugendbereich des HSC oder seiner Vorgängervereine tätig. Nun zieht es ihn aufgrund neuer sportlicher Perspektiven nach Iserlohn. Allen Trainern möchten wir ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement und ihre geleistete ehrenamtliche Arbeit aussprechen.
Doch bleibt das Trainerkarussell auch beim HSC nicht stehen. So dürfen wir einige neue Gesichter in der kommenden Saison an der Seitenlinie begrüßen. Zurückgekehrt vom VfR Sölde ist Thorsten Kastner, der die C4 betreuen wird. Marco di Betta wird nach seiner Jugendkarriere nun ins Traineramt zurückkehren und die neue F3 übernehmen. Ihm stehen mit Laurens Kruse und Ari Nikolakopolous zwei aktive 3.-Mannschaft-Spieler zur Verfügung. Die D2 übernehmen mit Selcuk Erdogmus sowohl ein alter Bekannter als auch mit Semih Erdogmus und Joel Stieghorst zwei Trainerneulinge, die ihre ersten Erfahrungen sammeln wollen. Dem D1 Trainer Johannes Lammers wird künftig Robin Schwarzer, ein weiterer Aktiver der 3. Mannschaft, assistieren.  Für die B1 konnten der B-Lizenz-Inhaber Marvin Waldschmidt sowie Lennart Eckel gewonnen werden, und die B2 wird künftig von B-Lizenz-Neuling Björn Knauf und Markus Schwaning (C-Lizenz) trainiert.
Nicht neu im Trainerteam, dafür aber mit frischer B-Lizenz ausgestattet sind Yanic Grobe und Björn Knauf.
In der Lizenzierung der Trainer besteht ein weiterer Wandel in der Jugendabteilung des HSC. Künftig sollen sowohl die „alteingesessenen“ als auch die jungen oder neuen Trainer bestmöglich mit höheren Lizenzen ausgestattet werden, um eine höhere Qualität in der Trainingsarbeit mit unseren Kindern und Jugendlichen einbringen zu können. Daher haben wir vor einem Jahr Gregor Podeschwa, Inhaber der DFB Fußball-Lehrer-Lizenz, als Cheftrainer für unsere Jugendabteilung gewinnen können. Seine Expertise soll in der sportlichen Ausbildung beziehungsweise Weiterentwicklung der Trainer und Teams unseren HSC nach vorne bringen und ein Stück weit in „professionelle“ und „konzeptionelle“ Bahnen lenken.
Doch auch der Jugendvorstand hat sich gewandelt. Verabschiedet wurden auf der letzten Jahreshauptversammlung sowohl der langjährige Jugendleiter der SGH und des HSC, Uwe Mecklenbräucker, als auch der „noch langjährigere“ Kassierer der SGH und des HSC, Klaus Linnepe. Während Uwe Mecklenbräuker dem Jugendvorstand in anderer Funktion und dem HSC als Mini-Kicker-Trainer erhalten bleibt, zieht es Klaus Linnepe nun mehr in seine neue Heimat Mellen im Sauerland. Den beiden gebührt größtmöglicher Dank für viele Jahre außerordentlich guter Jugendarbeit in Holzwickede.
In die Fußstapfen von Uwe Mecklenbräuker tritt bereits Frank Spiekermann, der nun der HSC-Jugend vorsteht. Als Nachfolger für den Posten als Kassierer konnte Tobias Sauer gewonnen werden.
Doch auch in der sportlichen Ausrichtung befindet sich die Jugendabteilung des HSC im Wandel. Wurde in den vergangenen  Jahren der Fokus sehr stark auf die Leistungsorientierung vom D-Jugendbereich an gelegt, werden nun Planungen ins Auge gefasst, die sowohl der Leistungsorientierung als auch dem Breitensport in jeder Altersklasse gerecht werden. Leider ist uns dieser Spagat in der Zusammenstellung der kommenden B-Junioren Teams nicht optimal gelungen, weshalb leider zu viele Kinder in dieser Altersklasse den Verein gewechselt haben. Hier und auch an der ein oder anderen Stelle besteht weiterhin Handlungs- oder vielleicht besser gesagt „Wandlungsbedarf“.
Unsere Events
Keine allzu großen Veränderungen gibt es im Bereich unserer Events. Vom Weihnachtsmarktstand mit leckersten Brat- und Currywürsten, Krakauern und Pommes sowie erfrischenden Getränken oder wärmenden Glühwein – für Hungrige ist unser Stand ein Muss – und der großen Hallenturnierserie im Januar und Februar für alle Teams von den Minis bis zur D-Jugend und teilweise auch für ältere Jahrgänge über die Austragungen des Grundschul- und Kindergarten-Cups bis zu den sommerlichen Turnieren des Emscher-Junior-Cup – als Emscherquellort veranstalten wir das Eröffnungsturnier dieses über mehrere Turniertage andauerndem Großturniers für F-Junioren - und dem in unserer Regie organisierten, riesigen Westfalen-Cup – einem mehrtägigen Turnier für Minis bis D-Junioren auf den Platzanlagen des HSC, des VfR Sölde,  des SC Hennen und der SG Massen mit insgesamt über 250 teilnehmenden Teams und über 70 Stunden Fußball pur an nur einem Wochenende – haben wir auch im vergangenen Jahr alle unsere Großevents erneut erfolgreich durchgeführt.
Der Kindergarten-Cup war dabei in diesem Jahr in einen offiziellen Saisonabschluss der Jugendabteilung eingebettet, bei dem es für die Jüngeren die Herausforderung des HSC-Parcours zu bewältigen galt und für die Spielerinnen und Spieler aller D- bis A-Juniorenteams, die von ihren Mannschaftskameraden aufgrund ihrer erbrachten Leistung in der abgelaufenen Saison nominiert wurden, gab es die zweite Auflage des HSC- All-Star-Games. Immerhin sechs Spielern gelang es bereits zum zweiten Mal durch die Teilnahme für ihre herausragenden Leistungen geehrt zu werden. Dies sind aus dem nächstjährigen C-Juniorenbereich Robin Lorenz, Dominic Otto und Paul Krüger, aus dem B-Juniorenbereich Serhat Uzun und Jonas Korte und in seinem letzten Jugendspiel, da er nun zu den Senioren wechselt, Tim Schöne. Sie führen die All-Star-Wertung momentan mit den maximal möglichen Teilnahmen an.
Nicht unerwähnt lassen möchten wir an dieser Stelle, dass zu Ostern oder zum Saisonende viele unserer Jugendteams unvergessliche Abschlussfahrten absolviert haben. So war die D1 beispielsweise in Waalwijk und die C1 und C2 gemeinsam bei einem internationalen Turnier in Barcelona, bei dem die C1 den vierten Platz belegte.
Unterstützung und Förderung als Forderung?!
Alle Verantwortlichen der Jugendabteilung – ob Trainer, Betreuer oder Vorstandsmitglied – arbeiten ehrenamtlich und leisten so in ihrer Freizeit einen unverzichtbaren Teil der sozialen Erziehung unserer Kinder und Jugendlichen. Und alle tun dies gerne, sei es aus sportlichem Ehrgeiz, als Hobby oder Verantwortungsgefühl  oder weil eben kein anderer da war, der den Job übernehmen wollte. Und wir wollen das auch weiterhin tun und zwar auf dem bestmöglichen Niveau, das wir erreichen können.
Und dafür brauchen wir viele Unterstützer, als Helfer oder vielleicht als Sponsor. Wir benötigen dringend Unterstützung bei der Durchführung unserer zahlreichen Events, sowohl beim Auf- und Abbau als auch im Verkauf, wir benötigen Fahrer zu den Auswärtsspielen unserer Mannschaften, wir wollen den Kindern und Jugendlichen auch weiterhin unvergessliche Erlebnisse auf Mannschaftsfahrten oder durch Meistertitel bescheren, und wir wollen der bestmögliche Unterbau für unseren Seniorenbereich sein und weiterhin viele Spieler perfekt für unsere Seniorenteams ausbilden.
Dies erfordert Geduld, Kraft und Mut, auch mal etwas anders zu machen als andere, Vertrauen von Seiten der Eltern und Aktiven sowie die Gewissheit, Hilfe zu bekommen, wenn sie erfragt wird, und natürlich auch Geld.
Daher möchten wir uns abschließend an diejenigen Eltern wenden, die den Jahresbeitrag der Kinder in finanzieller Hinsicht nicht spüren oder die Tanten und Onkel, Omis und Opis, die ihre Enkel, Neffen und Nichten bei der Ausübung ihres Hobbys unterstützen wollen oder an die Unternehmer, die eh erkannt haben, welch gesellschaftlich wichtiger Bestandteil das Vereinsleben in Deutschland ist oder welche Wirkung durch Sponsoring erzielt werden kann. Neben der Möglichkeit als Trikotsponsor zu fungieren, gibt es auch die Möglichkeit unsere Kinder und Jugendlichen über den Förderverein des HSC zu unterstützen. Der Jahresbeitrag liegt mindestens bei 12 Euro, einem Euro pro Monat, kann aber freiwillig auch gerne beliebig aufgestockt werden. Getreu dem Motto: „Gemeinsam sind wir stark“ muss sich kein einzelner in finanzieller Hinsicht verbiegen, sondern die „Last“ soll auf vielen Schultern aufgeteilt werden. In den vergangenen beiden Jahren haben wir so über 2.000 Euro zu Abschlussfahrten oder Mannschaftsfeiern beisteuern können. Dies soll auch in Zukunft der Fall sein. Zudem unterstützt der Förderverein gezielt die Kinder und Jugendliche, die aus sozial schwächer gestellten Familien stammen und für die das Bezahlen des Jahresbeitrags oder der Kauf von ordentlichen Fußballschuhen, Schienbeinschonern oder wetterangepasster Trainingskleidung nicht alltäglich ist. Auch sie sollen eine sportliche Heimat im HSC finden und Sie und Ihr können/könnt sie dabei unterstützen! Für Interessierte liegen Anmeldebögen zum Förderverein am Haarstrang aus, weitere Informationen erteilt der Kassenwart Jan-Rafael Kottsieper unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne.


Vereinskollektion

Termine

DER HSC SUCHT DICH !!!

 

Kommt zum Probetraining jetzt !!!

Bringt bitte diese

Erlaubnis zum Probetraining mit !

Willkommen beim HSC...