Mit dem glatten 6:1 über Ascheberg die Niederlagenserie endlich beendet

 

Bezirksliga 8: Holzwickeder SC II - TuS Ascheberg 6:1 (3:1). Na bitte, es geht also doch noch! Nach einer Serie von drei Niederlagen hintereinander gelang der Holzwickeder Zweiten endlich wieder ein Sieg. Und dann gleich was für einer: Mit dem 6:1 über den stark abstiegsgefährdeten TuS Ascheberg, der ihnen im Hinspiel immerhin ein torloses Unentschieden abgetrotzt hatte, schossen sich die Schützlinge von Olaf Pannewig den Frust über ihre zuletzt nicht zufriedenstellenden Leistungen förmlich von der Seele. Im Montanhydraulik-Stadion, wohin der Klassenneuling ausweichen musste, weil die Haarstrang-Sportanlage nicht zur Verfügung stand, eröffnete David Bauer schon nach vier Minuten den Torreigen. Zehn Minuten später erhöhte Jan Hoppe auf 2:0, und der Torjäger vom Dienst, Aleksandar Djordjevic, schlug nach 30 Minuten erstmals zu - 3:0! Da war der Anschusstreffer der Ascheberger durch Steffen Klüsener fast mit dem Pausenpfiff kaum mehr als eine von den Gastgeber jedoch nicht gern gesehene Ergebniskorrektur. Und sie bemühten sich nach der Pause, den Vorsprung zu vergrößern. Das gelang in der 69. Minute zunächst durch Philipp Nehm, und dann langte Djordjevic in der 80. und 90. Minute gegen auch konditionell nachlassende Gäste aus dem Münsterland noch zweimal zu.
HSC II: Knabe - Tobio Lemos (61. Nehm), Djordjevic, Hoppe (75. Garando), Harbig, Kaiser (57. Powilleit), Scholz, Bauer, Heubel, Depmeier, Hense.

Vereinskollektion

Trainerteam

Trainer
Olaf Pannewig

Trainer
Dennis Hense