0:1-Niederlage gegen Landesligisten SV Westfalia Rhynern
Mit dem deutlichen Erfolg in der letzten Pokalrunde gegen den eine Klasse höher spielenden Bezirksligisten SuS Kaiserau konnte unsere C1 noch für eine Überraschung sorgen. Heute ging es im Pokal-Halbfinale mit Westfalia Rhynern gegen einen Gegner aus der Landesliga.

20171107 C1 Rhynern Pokal

Von Anfang an entwickelte sich ein interessantes und schnelles Spiel. Die Gäste aus Rhynern hatten zunächst optisch mehr vom Spiel. Der HSC hielt dagegen und störte immer wieder durch die laufstarken Offensivspieler einen systematischen gegnerischen Spielaufbau. Bei HSC-Ballbesitz stellte Rhynern seinerseits den Passweg über die zentrale Innenverteidiger-Position zu und erzwang somit ein schnelles Spiel des HSC nach Vorne. Tor- und Strafraumszenen waren auf beiden Seiten kaum zu verzeichnen: Zwei harmlosen Freistößen (9. und 14.) aus 30 m Torentfernung auf das HSC-Tor stand zunächst ein HSC-Kopfball über das Gäste-Tor nach einer Ecke (18. Minute) gegenüber. Zwei Minuten später kam Rhynern zur ersten torgefährlicheren Szene, als ein Torschuss knapp am HSC-Tor vorbei ging. Dem folgte eine Phase, in der der HSC durch einige schöne Passkombinationen Akzente setzen konnte.
Wenn es aus dem Spiel heraus nicht zu einem Tor reicht, muss ein Standard herhalten: Das 1:0 für die Gäste fiel dann in der 26. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 18 m zentraler Position. Einer weiteren guten Torchance für Rhynern in der 28. Minute schloss sich vor der Halbzeitpause noch eine kurze etwas druckvollere HSC-Phase an.
Insgesamt hatte Rhynern in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, der HSC erwies sich als laufstark und zeigte immer wieder, dass er spielerisch ebenfalls etwas zu bieten hat. Beide Mannschaften ließen kaum gegnerische Torchancen zu.

In der zweiten Halbzeit zeigte der Gastgeber, dass er sich noch nicht aufgegeben hatte: Der HSC spielte nicht nur gut mit, sondern war fortan die bessere Mannschaft. Nach einem schnell vorgetragenen HSC-Konter klingelte es dann auch in der 51. Minute im Gästetor. Der Schiedsrichter hatte jedoch eine Abseitsposition erkannt und das Tor somit nicht gegeben. Die Entscheidung hätte auch anders ausfallen können – großes Glück für Rhynern.
Gute Gelegenheiten zum Ausgleich ergaben sich für den HSC noch in der 53. Minute durch einen Fernschuss von Maxim an den Außenpfosten und einen Schuss ans Außennetz nach einem langen, schwer zu erlaufenden Ball in der 69. Minute. Auf HSC-Seite musste Louis leider kurz vor Schluss verletzungsbedingt ausgewechselt werden – alles Gute! Der HSC kämpfte bis zum Schluss und drängte bis zum Abpfiff in der 74. Minute auf den Ausgleich.

Der HSC zeigt eine engagierte und geschlossene Mannschaftsleistung und verliert nach einem guten Spiel knapp gegen Westfalia Rhynern. Der HSC forderte dem zwei Klassen höher spielenden Favoriten aus Rhynern alles ab und erwies sich als Gegner auf Augenhöhe – Chapeau HSC!


Vereinskollektion

Trainerteam

Trainer
Yannic Grobe
+49 177 4529637

Co-Trainer
Yanick Rosenbaum
+49 231 401280