0:2-Niederlage im Spitzenspiel gegen Wethmar war unglücklich - Neuzugang Max Venos

:fu

Bezirksliga 8: HSC II - Westf. Wethmar 0:2 (0:2). Trotz der 0:2-Heimniederlage gegen die erste Garnitur aus Wethmar brauchen die HSC-Reservisten den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Sie boten den Gästen vor allem im zweiten Spielabschnitt mehr als nur Paroli, scheiterten aber ein ums andere mal am überragenden Westfalia-Keeper Maik Müller - und stand folglich am Spielschluss mit leeren Händen da. Mit ihrer Leistung haben die HSCer zweifellos entscheidend mit dazu beigetragen, dass die gut 100 Besucher auf der Haarstrang-Sportanlage ein gutes Spiel zu sehen bekamen. Schon in der Anfangsphase hatten die Schützlinge von Olaf Pannewig in dieser temporeichen Partie mehr Ballbesitz. Doch hin und wieder schlichen sich auch Fehler in Aufbau und Passspiel ein. Einen davon nutzten die Wethmaraner in der 12. Minute zu einem Kontertor von Tim Heptner. Danach hatten die Gäste ein paar gute Gelegenheiten, die dickste Chance hatte jedoch der HSC, der schon jubelte, als ein abgefälschter Ball ins gegnerische Tor zu gehen schien - aber Wethmars Keeper Müller drehte das Leder zur Ecke. Statt des möglichen 1:1 fiel in der 41. Minute unermittelt das 0:2, als Dennis Löhrke aus 13 Metern abzog. Dieser Rückstand mobilisierte beim HSC neue Kräfte, und er setzte nach Wiederanpfiff zu einem wahren Sturmlauf aus. Und das praktisch bis zum Abpfiff. Aber ein Mann stellte sich dem Gastgeber in den Weg: Westfalia-Schlussmann Müller wuchs über sich hinaus und hielt unter anderem gegen Simon Naujoks. Zudem verpasste Aleksandar Djordjevic nur knapp das Ziel. So blieb es bei den unverdienten 0:2-Niederlage.
HSC II: Golisch - Nehm (81. Kolberg), Tobio-Lemos, Djordjevic, Hoppe (81. Naujoks), Harbig, Kaiser, Powilleit, Hoffmann (70. Heubel), Depmeier, Hense.
Westfalia: Müller - Nagel, Mantei, Holz, Podszuck (58. Cillien), Löhrke (74, Giesebrecht), Quiering (35. Oh), Heptner, Felsberg, Kowalski, Stork.

Max Venos von SGM zu HSC II

Einen weiteren Rückkehrer meldet der Holzwickeder SC und zwar für seine Bezirksligamannschaft: Maximilian (Max) Venos ist aus der Juniorenabteilung der Holzwickeder hervorgegangen, spielte dann eine Saison beim Bezirksligisten SVLangschede und ist in dieser Spielzeit bei der SG Massen in der Kreisliga A aktiv. Zum neuen Spieljahr wird Max seine Fußballstiefel wieder für seinen Holzwickeder Stammverein schnüren.

Vereinskollektion 2019/20

Trainerteam

Trainer
Olaf Pannewig

Sportlicher Leiter
Marco Hesse
+49 1577 8813620