• Banner2.png
  • Banner3.png
  • Banner5.png
  • Banner8.png
  • Banner30.png

hscgüt

Ex-Zweitligist reist an...

U23 tritt in Overberge an...

fu

Am Sonntag gastiert mit dem FC Gütersloh ein Verein mit großer Tradition im Montannhydraulikstadion auf dem Rasen.

Doch der ehemalige Proficlub aus Ostwestfalen, für den damal schon Spieler wir Rüdiger Abramczik, Heiko Bonan oder Pino Canale gegen den Ball getreten haben, geht es längst nicht mehr so gut wie damals. Mehrer Insolvenzverfahren sorgten sogar vor 2 Jahren noch fast für den Rückzug im Winter. Doch einige Gläubiger, wie auch FLVW-Präsident Hermann Korfmacher, hielten den Verein mit Kontakten und Beteiligungen in der 5. Liga. Heute wird das Team, welches sehr jung ist und auch wieder gegen den Abstieg spielt, von Dennis Brinkmann trainiert. Der ehemalige 2.-Liga-Profi (nicht verwandt mit dem "weißen Brasilianer" Ansgar Brinkmann) stellt eine relativ unerfahrene Truppe auf den Platz, die trotzdem über Qualität verfügt. Unter anderem wechselte Torwart Frederic Westergerling vom Regio-Aufsteiger SV Lippstadt nach Gütersloh.

Unser HSC darf nach 3 auswärtigen Begegnungen wieder zu Hause ran. Die gute Leistung aus dem Gievenbeck-Spiel haben die meisten Mitgefahrenen noch im Kopf, und an die soll gegen Gütersloh angeknüpft werden. Auch wenn das Spiel am vergangenen Mittwoch in Erndtebrück mit 0:1 verloren ging, war es keineswegs eine schlechte Leistung die das nun rotierende Team lieferte. Rotierend daher, weil sich der HSC mitten im ,,Englische Wochen"-Rhythmus befindet. Bereits am kommenden Mittwoch geht es im Westfalenpkal zum Lüner SV, eine Top-Mannschaft aus der Westfalenliga. Für den HSC steht also ein schwieriges Spiel am Sonntag an, doch den Abstand zum Konkurrenten möchten man nach dem Spiel gerne beibehalten. Personell steht diesmal der Einsatz von Uzun, Roswoski und Gohr auf der Kippe.

 

 

U23

Die 2. Mannschaft geht nach einer konzentrierten und intensiven Trainingswoche voll motiviert in das Spiel am Sonntag gegen den FC Overberge (Anstoß 15:15 Uhr). Zwar konnte man bisher noch nie in Overberge gewinnen, aber genau das soll sich diesen Sonntag ändern. „Wir müssen an der guten Defensivleistung von letzten Sonntag anknüpfen und offensiv unsere Chancen nutzen, dann nehmen wir die 3 Punkte auch mit nach Howi“, so Olaf Pannewig. Personell verzichten muss die Mannschaft auf Bauer (Urlaub) und Rauße (verletzt).